Inhaltsbereich

Sie sind hier:

Heilpraktiker/in

Allgemeine Informationen

Heilpraktiker/-in

Rechtsgrundlage: Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz)

Das Gesetz beschränkt sich im wesentlichen auf die Abwehr unzuverlässiger, physisch oder psychisch zur Berufsausübung ungeeigneter Personen und solcher Personen, welche die Heilkunde nicht ohne "Gefahr für die Volksgesundheit" ausüben würden, stellt aber der Heilung suchenden Bevölkerung keinen, mit den akademischen Heilberufen vergleichbaren, fachlich qualifizierten Heilberufsstand zur Verfügung.

An wen muss ich mich wenden?

Für die Erteilung einer Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz sind die unteren Verwaltungsbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte zuständig.

Die Antragstellung hat formlos bei der unteren Verwaltungsbehörde zu erfolgen, in deren Bereich sich der Antragsteller beruflich niederlassen möchte.

Betreiben einer Heilpraktikerpraxis

Zuständig für baurechtliche Fragen sind die Bauämter der Städte oder Gemeinden.

Die Gesundheitsaufseher der unteren Gesundheitsämter geben Auskunft zu hygienischen Fragen.

Für das Verfahren zur Erteilung einer Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz:

Landkreis Friesland
Fachbereich Ordnung
Lindenallee 1
26441 Jever
Fax: 04461/919-8850

Für sonstige Fragen zum Thema Heilpraktiker/in

Landkreis Friesland
Fachbereich Gesundheitswesen
Amtsärztlicher Dienst
Beethovenstraße 1
26441 Jever
Fax: 04461-919-8323

Termine erhalten Sie nach persönlicher oder telefonischer Vereinbarung.

Welche Unterlagen werden benötigt?

In Niedersachsen gibt es unterschiedliche Prüfungsverfahren, für die dementsprechend verschiedene Unterlagen benötigt werden. Unterschieden wird zwischen einer Heilpraktikererlaubnis und den beschränkten Erlaubnissen.

Die Heilpraktikererlaubnis beinhaltet eine schriftliche und mündliche Prüfung beim Gutachterausschuss des Nds. Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie. Die dafür notwendigen Unterlagen sind aus der Aufstellung (s. unten unter Punkt Dokumente) zu entnehmen (!! wird bald eingefügt!!).

Für die beschränkten Erlaubnisse findet eine Prüfung nach Aktenlage, die nur durch den Landkreis Friesland durchgeführt wird, statt. Auch für diese Unterlagen steht Ihnen im unteren Bereich dieser Seite ein Link für einen Download zur Verfügung (!! wird bald eingefügt!!).

Welche Gebühren fallen an?

Die Prüfungs- und Verwaltungskosten belaufen sich auf ca. 400,00 €. Zusätzlich entstehen ggf. Kosten durch die Prüfung beim Gutachterausschuss.

Rechtsgrundlage
  • Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz)
  • 1. Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz
Was sollte ich noch wissen?

Überprüfung der Kenntnisse und Fähigkeiten bei einer Prüfung vor dem Gutachterausschuss:

Die Überprüfung der Kenntnisse und Fähigkeiten wird nicht direkt von der unteren Gesundheitsbehörde selbst vorgenommen. Sie wird bei dem im Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie eingerichteten Gutachterausschuss durchgeführt.

Die Überprüfungen bestehen aus einem schriftlichen und mündlichen Teil.

 

Prüftermine:

Zweimal jährlich finden entsprechende Überprüfungen beim Nds. Landesamt statt (März und Oktober).

Die vollständigen Antragsunterlagen müssen dem Landesamt Lüneburg  spätestens bis zum 1. Februar (Prüfung im März) oder bis zum 1. September (Prüfung im Oktober) vorliegen.

Zur Fristwahrung ist der Antrag spätestens 6 Wochen vorher beim Landkreis Friesland einreichen.

Eingeschränkte Überprüfung im Bereich Psychotherapie:

Bei Antragstellenden, die den von einer inländischen oder als gleichgestellt anerkannten ausländischen Hochschule verliehenen akademischen Grad eines Diplom-Psychologen führen dürfen,

  • glaubhaft schriftlich versichern, ausschließlich auf dem Gebiet der Psychotherapie heilkundlich tätig sein zu wollen und
  • eine Zusatz-, Fort- oder Weiterbildung in Psychotherapie nachweisen,

führt das Gesundheitsamt die Überprüfung der Kenntnisse und Fähigkeiten grundsätzlich nach Aktenlage durch.

zurück