Inhaltsbereich

Sie sind hier:

Eintragung von Punkten in das Fahreignungsregister

Allgemeine Informationen

Zum Schutz vor Gefahren, die von wiederholt gegen Verkehrsvorschriften verstoßenden Fahrzeugführern und Haltern ausgehen, hat die zuständige Stelle entsprechende Maßnahmen nach dem Punktsystem zu ergreifen.

Voraussetzungen:

Ab einem bestimmten Punktestand informiert das Kraftfahrt-Bundesamt die für den Verkehrsteilnehmer zuständige Fahrerlaubnisbehörde. Dieses leitet entsprechende Maßnahmen ein.

Verfahrensablauf:

  • 1 – 3 Punkte: Vormerkung ohne weitere Maßnahmen
  • 4 – 5 Punkte: Ermahnung und Hinweis, freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnehmen zu können
  • 6 – 7 Punkte: Verwarnung  und Hinweis, freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnehmen zu können (es erfolgt keine Punktereduzierung)
  • 8 Punkte und mehr: Entziehung der Fahrerlaubnis

Die Teilnehmer an Fahreignungsseminaren sollen veranlasst werden, Mängel in ihrer Einstellung zum Straßenverkehr und im verkehrssicheren Verhalten zu erkennen und abzubauen. Die Fahreignungsseminare (bestehen aus 2 Teilen) dürfen nur von Fahrlehrern (Teil 1) durchgeführt werden, die Inhaber einer entsprechenden Erlaubnis nach dem Fahrlehrergesetz sind und von Verkehrspsychologen (Teil 2), die über eine Seminarerlaubnis Verkehrspsychologie nach § 4 a (3) Straßenverkehrsgesetz verfügen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei den Führerscheinstellen des Landkreises oder der kreisfreien Stadt, in dem/der Sie Ihren Hauptwohnsitz haben.

Welche Gebühren fallen an?

Z. Z. 20,22 – 152,32 € - im Einzelfall können die Gebühren allerdings abweichen.

Welche Fristen muss ich beachten?
  • Sofern Fahrerlaubnisinhaber vor Erreichen von 5 Punkten freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnehmen und hierüber der Fahrerlaubnisbehörde innerhalb von 2 Wochen nach Beendigung des Seminars eine Bescheinigung vorlegen, wird ihnen bei einem Stand von nicht mehr als 5 Punkten ein Punkt abgezogen.
  • Der Fahrerlaubnisinhaber kann bei Erreichen von nicht mehr als 6 oder 7 Punkten ebenfalls freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnehmen und hierüber der Fahrerlaubnisbehörde innerhalb von 2 Wochen nach Beendigung des Seminars eine Bescheinigung vorlegen. Für die Teilnahme an diesem Seminar wird kein Punkteabzug gewährt, da die Grenze von 5 Punkten bereits überschritten ist.
  • Nach dem Entzug der Fahrerlaubnis auf Grund des Mehrfachtäterpunktsystems (durchlaufen aller Stufen) darf eine neue Fahrerlaubnis frühestens 6 Monate nach Wirksamkeit der Entziehung erteilt werden. Zum Nachweis, dass die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen wieder hergestellt ist, wird in der Regel die Beibringung eines Gutachtens einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung angeordnet.
Was sollte ich noch wissen?

Im Fahreignungsregister werden die im Straßenverkehr auffällig gewordenen Verkehrsteilnehmer registriert. Auskünfte aus diesem Register erhalten nur berechtigte Stellen und der Betroffene selbst.

Nähere Informationen zum Punktsystem bietet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) unter www.kba.de

KBA - Fahreignungsregister

KBA - Anlage 13 zu § 40 Fahrerlaubnis-Verordnung

zurück