Inhaltsbereich

Sie sind hier:

Berufskraftfahrer - Grundqualifikation und Weiterbildung (Schlüsselzahlen 95)

Allgemeine Informationen

Wenn Sie als Berufskraftfahrer Fahrten im Güterkraft- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen mir Kraftfahrzeugen über 3,5 to durchführen, benötigen Sie zusätzlich zum gültigen Führerschein einen Nachweis der Grundqualifikation bzw. der Weiterbildung.

Die Bestätigung der Grundqualifikation erhalten Sie durch eine Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer (IHK) nach Bestehen der entsprechenden Prüfung.

Für die Weiterbildung (35 Stunden, in der Regel 5 Module zu je 7 Stunden)

-          nach der Grundqualifikation bzw.

-          für sogenannte „Besitzständler“, die bereitslänger im Besitz einer Fahrerlaubnis sind

ist eine entsprechende Bescheinigung  durch die Weiterbildungsbetriebe bzw. -institute (u. a. Fahrschulen o. ä. auszustellen.

Diese Bescheinigungen müssen Sie der Fahrerlaubnisbehörde vorlegen, die dann die Schlüsselzahl 95 als Nachweis der Grundqualifikation bzw. Weiterbildung in Ihren Führerschein einträgt. Hierfür wird ein neuer Führerschein bestellt.

Sollte der Antragsteller noch nicht im Besitz eines Kartenführerscheines sein, ist gleichzeitig die Fahrerlaubnis umzustellen, siehe „Umstellung eines alten Führerscheines".

An wen muss ich mich wenden?

Wenn Sie sich für eine Prüfung zum Erwerb der Grundqualifikation anmelden und damit eine Bestätigung der Grundqualifikation erhalten wollen, müssen Sie sich an die für Ihren Wohnort zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) wenden.

Weiterbildungen bieten diverse Institute und Fahrschulen an. Informationen dazu erhalten Sie auch bei den örtlichen Industrie- und Handelskammern.

Für die Eintragung in den Führerschein sind die Führerscheinstellen des Landkreises oder der kreisfreien Stadt, in dem/der Sie Ihren Hauptwohnsitz haben, zuständig.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Antragsformular
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Führerschein
  • Grundqualifikations- bzw. Weiterbildungsbescheinigung/en
  • original Unterschrift auf bestimmtem Vordruck (bei Antragstellung)
  • neues Lichtbild (biometrisch), das den Bestimmungen der Passverordnung vom 19. Oktober 2007 (BGBl. I S. 2007, 2386) entspricht

 

Welche Gebühren fallen an?

Z. Z. 37,30 – 79,90 € - im Einzelfall können die Gebühren allerdings abweichen.

Welche Fristen muss ich beachten?
  • Fahrerlaubnisinhaber der Busklassen müssen spätestens seit dem 10.09.2013 (in Ausnahme-fällen kann noch eine Übergangsfrist bis spätestens 09.09.2015 bestehen) den entspr. Nachweis in ihrem Führerschein eingetragen haben.
  • Fahrerlaubnisinhaber der LKW-Klassen müssen spätestens seit dem 10.09.2014 (in Ausnahme-fällen kann noch eine Übergangsfrist bis spätestens 09.09.2016 bestehen) den entspr. Nachweis in ihrem Führerschein eingetragen haben.

Ob in Ihrem Fall noch eine Übergangsfrist besteht, kann bei der örtlichen Führerscheinstelle erfragt werden.

zurück