Anschrift

Am Bahnhof 1
26316 Varel

Varel-Pfad

Bahnhof

Der Vareler Bahnhof aus dem Baujahr 1867 ist der einzig erhaltene aus der Eröffnungszeit der Bahnlinie Oldenburg-Wilhelmshaven (damals Heppens). Ab 1893 wurden hier die Vareler Nebenbahnen eröffnet, wodurch der Bahnhof als Hauptumschlagsplatz für den Personenverkehr und den Wa-rentransport aus der friesischen Wehde, der Wesermarsch und dem Vareler Hafen im Verbund mit der Großherzoglich Oldenburgischen Eisenbahn galt. Seit 2007 befindet sich der Bahnhof in Privatbesitz. Bei einer Sanierung im selben Jahr wurden die historische Fassade sowie alte gusseiserne Deckenstützen im Innenraum freigelegt.

Die Strecken der Vareler Nebenbahnen werden heute nicht mehr genutzt und sind größtenteils abgebaut. Bereits 1867 war Varel durch die Strecke Wilhelmshaven (früher Heppens) - Oldenburg in das Eisenbahnnetz der Großherzoglich Oldenburgischen Eisenbahn eingegliedert. Um den Textil-, und Klinkerwerken im Westen Varels entgegenzukommen und den mühsamen Transport der Waren zum Bahnhof zu umgehen, wurden die Nebenbahnen gegründet und 1896 mit der Eingliederung Neuenburgs fertig gestellt. Neben den Strecken vom Bahnhof zum Vareler Hafen und nach Bramloge gab es folgende Strecken:

Bis Anfang der 50er Jahre, als Busse und Autos sich immer stärkerer Beliebtheit erfreuten, waren die Vareler Nebenbahnen, insbesondere vor und nach dem Zweiten Weltkrieg, sehr gefragt. Bis 1960 war der Personenverkehr jedoch auf allen Strecken eingestellt. Der Güterverkehr wurde zwischen 1992 und 2002 schrittweise abgebaut.

Sie erhalten eine grafisch reduzierte Ansicht dieser Webseite, da Ihr Browser nicht W3C kompatibel ist oder Sie die CSS Styles deaktiviert haben.

Stadt Varel · Windallee 4 · 26316 Varel
Telefon: 0 44 51 / 1 26-0 · Fax: 0 44 51/ 1 26-1 30
E-Mail: info@varel.de · Internet: www.varel.de