Anschrift

Osterstraße
26316 Varel

Varel-Pfad

Alte Katholische Kirche

Nachdem durch Varels ersten wirtschaftlichen Aufschwung im 19. Jahrhundert auch Katholiken nach Varel kamen, wurde die erste Messe in einem angemieteten jüdischen Haus vom Missionar Gottfried Schrandt abgehalten. Die Grundsteinlegung der Kirche erfolgte im Sommer 1855. Bedingt durch den starken Zulauf von Katholiken nach dem Zweiten Weltkrieg, wurde beschlossen, eine größere Kirche für die Gemeinde zu errichten. Seit der Fertigstellung dieser im Jahre 1967 wird die alte Kirche hauptsächlich als Gemeindezentrum genutzt.  

Bevor es eine Gemeinde in Varel gab, waren die katholischen Bürger Varels gezwungen, einen strapaziösen Weg von 17 Kilometern auf sich zu nehmen. Die einzige katholische Gemeinde bis dahin befand sich nämlich in Neustadtgödens. Nachdem Gottfried Schrandt das Grundstück  für 700 Taler erwarb, wurde die Kirche samt Pfarrhaus erbaut. Das Pfarrhaus diente Pastor Schrandt nicht nur als Wohnsitz, sondern auch für den Schulunterricht der katholischen Knaben, bei welchem er auch als Lehrer fungierte. Da das Budget, welches ihm durch Kollekten und den Bischof in Münster zur Verfügung stand, sehr schmal war, mussten die Gemeindemitglieder ebenso wie Pastor Schrandt selbst mit Hand anlegen.

Sie erhalten eine grafisch reduzierte Ansicht dieser Webseite, da Ihr Browser nicht W3C kompatibel ist oder Sie die CSS Styles deaktiviert haben.

Stadt Varel · Windallee 4 · 26316 Varel
Telefon: 0 44 51 / 1 26-0 · Fax: 0 44 51/ 1 26-1 30
E-Mail: info@varel.de · Internet: www.varel.de