Verlagerung des Aldi-Marktes und Ansiedlung eines Raiffeisenmarktes

Der Stadt Varel liegt ein Antrag für eine Verlagerung des Aldi-Marktes von der Panzerstraße zur noch freien Restfläche auf dem Gelände der Schützenwiese vor. Gleichzeitig möchte die Raiffeisenwarengenossenschaft (RWG) mit einem neuen Markt die Nachnutzung der heutigen Aldiimmobilie gewährleisten. Zu diesen Projekten sowie zur dann notwendigen Anpassung des Einzelhandelsentwicklungskonzepts wurden verschiedene Gutachten erstellt, die hier zum Download abrufbar sind. Die Gutachten kommen zu dem Ergebnis, dass unter bestimmten Voraussetzungen eine Verträglichkeit gegeben ist.

Am 19.08.2013 tagte der begleitende Arbeitskreis zum Einzelhandelsentwicklungskonzept. In diesem Rahmen äußerten Vertretern der Industrie- und Handelskammer, des Einzelhandelsverbandes und örtlicher Einzelhandelsbetriebe Bedenken gegen die Vorhaben.

Insgesamt wird eine weitere Stärkung des Einzelhandelsstandortes Schützenwiese befürchtet, die im Umkehrschluss zu einer Schwächung des zentralen Geschäftsbereiches führen könnte. Besondere Gefahren werden für Anbieter aus den Nahversorgungssegmenten gesehen.

Hinsichtlich der Ansiedlung eines RWG-Marktes wurde die Sorge laut, dass zusätzliche Verkaufsfläche zwangsläufig zu Umsatzumverteilungen führen wird, die angesichts des geplanten Sortiments auch Betriebe aus dem Innenstadtzentrum negativ betreffen würde. 

Der zuständige Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Umweltschutz wird sich voraussichtlich in seiner Sitzung am 29.10.2013 mit dem Thema beschäftigen.

 

Sie erhalten eine grafisch reduzierte Ansicht dieser Webseite, da Ihr Browser nicht W3C kompatibel ist oder Sie die CSS Styles deaktiviert haben.

Stadt Varel · Windallee 4 · 26316 Varel
Telefon: 0 44 51 / 1 26-0 · Fax: 0 44 51/ 1 26-1 30
E-Mail: info@varel.de · Internet: www.varel.de