Darstellung zum Presseartikel "Bramloger Bürger enttäuscht"

Darstellung zum Presseartikel in der NWZ vom 16.02.2013 "Bramloger Bürger enttäuscht"
Stadt lehnt Tempo 30 auf Wiefelsteder Straße ab

Mit dem Presseartikel vom 16.02.2013 berichtet die NWZ über den seitens der Stadt Varel abgelehnten Antrag der Anlieger der Wiefelsteder Straße auf Geschwindigkeitsreduzierung für LKW auf 30 km/h.
Die NWZ verweist in ihrem Kommentar zum vorstehenden Presseartikel auf die angeblich vergleichbare Situation in Grabstede, wo der Landkreis Friesland für die durchführende Landesstraße eine Geschwindigkeitsreduzierung für LKW auf 30 km/h angeordnet hat. Leider wurde es versäumt, die Begründung für diese Anordnung zu hinterfragen.
Die Anordnung des Landkreises Friesland erfolgte zur Verhütung außerordentlicher Schäden an der Straße auf Grund einer entsprechende Stellungnahme der Straßenbaubehörde in Aurich.
Eine entsprechende Stellungnahme wurde von der Stadt Varel im Vorfeld über die Entscheidung bezüglich der beantragten Geschwindigkeitsreduzierung für die Wiefelsteder Straße auf 30 km/h für LKW ebenfalls eingeholt. Diese Stellungnahme verneinte die Gefahr außerordentlicher Schäden an der Straße, so dass aus diesem Grunde eine Reduzierung der zulässigen Geschwindigkeit für LKW auf 30 km/h nicht angeordnet werden konnte.

Der Hinweis "Da drängt sich der Verdacht auf, dass mit zweierlei Maß gemessen wird" ist deshalb nicht haltbar.

Sie erhalten eine grafisch reduzierte Ansicht dieser Webseite, da Ihr Browser nicht W3C kompatibel ist oder Sie die CSS Styles deaktiviert haben.

Stadt Varel · Windallee 4 · 26316 Varel
Telefon: 0 44 51 / 1 26-0 · Fax: 0 44 51/ 1 26-1 30
E-Mail: info@varel.de · Internet: www.varel.de